Malawi-Germany
Deutschlands Malawi-Community

Nitrit - Aquarium richtig einlaufen lassen

Aquarium Steven SasinEin Thema, was in der letzten Zeit immer häufiger auftaucht ist:

Wie lasse ich mein Malawisee-Aquarium zwecks Nitrit-Peak richtig einlaufen?

Den Beitrag habt Ihr unserem Community-Mitglied Ralf zu verdanken, der uns dies als Anregung/Wunsch mit auf den Weg gegeben hat.

Die Frage ist gar nicht richtig, oder einfach zu beantworten. Denn wie so oft in der Aquaristik, führen mehrere Wege nach Rom. Wir möchten Euch hier daher 3 oft genutzte Methoden vorstellen. Dabei versuchen wir uns verständlich zu halten und werden nicht zu tief in die Wasserchemie eingehen. Es soll für jeden verständlich bleiben :)

 

Methode 1 - Klassisch einlaufen lassen:

Beim „klassischem“ einlaufen lassen, wird das Aquarium einfach fertig eingerichtet, aber OHNE Besatz ein paar Wochen (2-8 Wochen) laufen gelassen. Dabei wird das Becken auch ganz normal gefiltert und beheizt.

Dazu noch ein Tipp von uns:

Grade im Malawisee-Aquarium ist eine Algenpatina absolut gewünscht, trägt zur natürlichen Biotop-Optik bei und dient einigen Arten als leckerer Snack für zwischendurch. Daher kann man die Beleuchtung wunderbar in der klassischen Einlaufphase auf das Maximum erhöhen. Beispielsweise die Lampen auf 100% laufen lassen und die durchschnittliche Beleuchtungszeit von 12 Stunden auch ggf. erhöhen. Dies trägt zu einem guten Algenwuchs bei. In den Algen bilden sich Kleinstlebewesen.

Algen Steven Sasin

Was erwarten wir uns davon, das Becken ohne Besatz einfahren zu lassen?

Der Grundgedanke dahinter steckt natürlich darin, den Filter langsam in Gang zu bekommen, damit sich nitrifizierende Bakterien bilden, welche dabei helfen, das giftige Nitrit abzubauen. Allerdings läuft dieser Prozess nur sehr schleppend in einem Aquarium, welches ohne Besatz und Pflanzen läuft. Wo keine Nahrung für die Bakterien vorhanden ist, möchten sie auch nicht sonderlich schnell wachsen. Somit werden wir vermutlich gar keinen Nitrit-Peak bekommen. In einigen Fällen klappt dies trotzdem, wenn man z.B. zwischendurch mal eine Prise Futter ins Wasser wirft. Sollte ein Nitrit-Peak entstehen, wird dieser auch nach einiger Zeit wieder verschwinden. 

Wie ihr sicher schon ahnt, kommt jetzt das große "ABER".

Sobald wir uns sicher fühlen und das Aquarium endlich mit unseren geliebten Buntbarschen besetzen, kommt der Filter, bzw. die bisher gebildeten Bakterien direkt an ihre Grenzen, weil das Wasser nun viel stärker belastet wird, als in der Einlaufphase. Dies hat zur Folge, dass sich wieder sehr schnell giftiges Nitrit bilden KANN!

Wozu lässt das man das Malawisee-Aquarium also klassisch einlaufen, wenn trotzdem Nitrit entstehen kann?

Die klassische Methode bringt dennoch einige Vorteile mit sich. 

Zum einen bildet sich der erste wichtige Bakterienrasen auf der Einrichtung, hinzu kommt die Entstehung der ersten Algenpatina, welche Kleinstlebewesen beheimatet. So kann alles ohne Fischbesatz in Ruhe "wachsen". Außerdem bilden sich schon die ersten nitrifizierenden Bakterien im Filter, welche zwar oft keinen direkten Fischbesatz ohne kommenden Nitrit-Peak zulassen, aber dennoch eine solide Grundlage bilden.

Die Einlaufzeit hat keinen großen Einfluss darauf, ob nach Fischbesatz ein Nitrit-Peak stattfindet oder nicht. Dieser KANN, MUSS aber nicht eintreffen!

Wie ihr seht, schafft ihr mit der klassischen Einlaufmethode einen guten Start für ein laufendes Biotop, lauft aber dennoch Gefahr, dass der Nitrit-Peak nach dem Besetzen der Fische erneut eintrifft.

Oft wird empfohlen, die Fische Etappenweise zu besetzen. Davon raten wir strikt ab! Selbstverständlich ist das eine Methode, welche einen Nitrit-Peak verhindern kann. Allerdings bringt dies auch enormen Stress mit sich, welchen die Tiere oft nicht verkraften und sich dann Krankheiten, wie "Bloat" breit machen.

 

Methode 2 - Aquarium mit Filterschlamm animpfen:

Eine sehr beliebte Methode unter Aquarianern ist es, das Aquarium, beziehungsweise den neuen Filter mit bereits bestehendem (frischem) Filterschlamm/Mulm anzuimpfen.
Hierzu benötigen wir aber einen bereits gut eingelaufenen Filter, der es verkraftet ausgespült zu werden, oder einen Bekannten, welcher uns den Filterschlamm zur Verfügung stellen kann.
 
Filterschlamm steven sasin
Hier ein Glas Filterschlamm - Könnte auch als Aquascape durchgehen :P
 
Für diese Methode drücken wir einfach die eingelaufenen Filtermedien im Wasser des neuen Aquariums aus. Keine Sorge... Das frisch eingerichtete Becken sieht dann zwar aus, wie Sau - Wir nennen es auch "Der Nebel des Grauens" - dies dient aber einem gutem Zweck.
 
Der neue Filter wird den Filterschlamm recht schnell aufnehmen und diesen adaptieren. Somit ist der Filter nach wenigen Stunden direkt einsatzbereit. Das Becken kann also sofort besetzt werden. Da in ein schönes Biotop aber auch Mulm gehört, erfreuen wir uns einfach an der schönen Mulmschicht im gesamten Becken. Aber wie bereits erwähnt, schwindet diese Mulmschicht leider sehr schnell. 
 
Da die nitrifizierenden Bakterien in einem gut laufenden Becken auch auf der Einrichtung und dem Bodengrund angesiedelt sind, haben wir auch dies direkt mit dem animpfen in Gang gebracht. 
 
Dem Besatz steht also nichts mehr im Weg! Mit diese Methode können wir direkt besetzen und müssen in der Regel keine Angst vor einem Nitrit-Peak haben. Bei zu wenig Filterschlamm kann aber dennoch ein Nitrit-Peak entstehen!
 
 

Methode 3 - Aquarium ohne einlaufen und ohne anzuimpfen besetzen:

Dies ist die dritte und letzte Methode, welche wir Euch vorstellen möchten. 
In den letzten Jahren fand diese Methode grade unter ungeduldigen Anfängern große Beliebtheit. Aber wir möchten hier gleich vorweg sagen, dass dies nicht unbedingt die Beste der drei Methoden ist (obwohl sie sehr gut funktioniert)!

Ein Aquarium zu besetzen, ohne es vorher einlaufen zu lassen, oder mit frischem Filterschlamm anzuimpfen bringt zu 90% einen gewaltigen Nitrit-Peak mit sich!

Nitrit ist aber doch ein tödliches Gift für unsere Buntbarsche?!

Das ist korrekt. Aber giftig ist es nur, wenn der Fisch das Nitrit durch die Kiemen aufnimmt. Keine Angst, wir möchten nun nicht mit Kleber arbeiten, um die Kiemen zu verkleben :P

Zu diesem Thema haben wir bereits einen Beitrag auf der Homepage "Nitrit - Salz als Gegenmittel". Hierbei salzen wir das Wasser einfach, wie im Beitrag beschrieben auf, um die Aufnahme durch die Kiemen zu verhindern. 

Somit kann uns der Nitrit-Wert quasi egal sein. Wir müssen nicht täglich messen und schnell das Wasser wechseln, sobald Nitrit nachweisbar ist!

Wenn das Wasser aufgesalzen ist, können wir einfach unseren wöchentlichen Wasserwechsel durchführen und salzen dann nach dem Wasserwechsel einfach nach. Am besten messt ihr vor dem Wasserwechsel, ob Nitrit vorhanden ist. Sollte dies der Fall sein, wird nach dem Wasserwechsel nachgesalzen. Ist dies nicht der Fall, läuft der Filter bereits. Dennoch empfehlen wir, bei dieser Methode, die ersten 3 Wochen aufzusalzen!

Schaut euch aber vorher bitte den Beitrag "Nitrit - Salz als Gegenmittel" an. Dieser sollte sämtliche Fragen dazu beantworten.

 

Fazit:

   Methode 1 Methode 2
Methode 3
 Lange Wartezeit  Ja  Nein Nein
Sofort besetzen Nein Ja Ja
Angst vor Nitrit Ja Kommt drauf an Nein
 
Jede der drei Methoden funktioniert auf seine Weise.
Wir möchten aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir bei Methode 1 und 2 auf jeden Fall aufsalzen würden und somit eine Kombination mit Methode 3 durchführen würden, um plötzlich entstehendem Nitrit direkt entgegenwirken zu können.
 
Stellen wir Nitrit fest, BEVOR Salz im Wasser ist, haben unsere Lieblinge bereits das giftige Nitrit aufgenommen.
Salz schadet für solche Fälle gar nicht und sollte immer im Haus sein. Es ist übrigens vollkommen egal, ob es sich um Jod, oder Jodfreies-Salz handelt! Der Irrglaube, dass Jodsalz schädlich ist, kursiert seit vielen Jahren im Internet. Ist aber schlichtweg falsch!
 

Was ist also die BESTE Methode, ein Malawisee-Aquarium einlaufen zu lassen?

Das muss nach diesem Beitrag jeder für sich selber wissen. 
Die wohl allerbeste Methode wäre eine Mischung aus allen drei aufgezählten Methoden. Wer die Geduld hat, sollte auf jeden Fall diesen Weg gehen.
 

Beispiel:

  1. Aquarium 2-3 Wochen ohne Besatz laufen lassen
  2. Dann mit Filterschlamm animpfen
  3. Aufsalzen
  4. Besetzen
 
 
 
Beitrag: Malawi-Germany
Bilder: Steven Sasin