deen
Aquarium
Alles ├╝ber unsere Malawisee-Aquarien

Die F├╝tterung - Grundlagen

Futter denise Grumbach
Bevor wir uns mit verschiedenen Futtersorten auseinander setzen, sollten wir einen gewissen Grundsatz festlegen:
"Weniger ist mehr"
"Weniger ist mehr" trifft bei der F├╝tterung von Malawiseebuntbarschen definitiv zu! Es gibt nichts schlimmere f├╝r unsere Sch├╝tzlinge, als wenn wir sie mit dem proteinreichen Futter regelrecht vollstopfen. 
Vollgestopfte Tiere leiden viel schneller an Verfettung und Stresssymptomen, wie "Bloat". Dies gilt es zu verhindern, indem wir einfach weniger f├╝ttern. Doch wie viel ist die richtige Menge?
Nun... Dazu gibt es kein Patentrezept. Als Faustregel kann man durchaus sagen, dass man nur so viel f├╝ttern soll, wie die Tiere innerhalb einer Minute schaffen zu fressen.
Doch ist das nun genug? Soll man Futter nachwerfen, wenn die Tiere das Futter nach 30 Sekunden restlos aufgefressen haben? Das ist nat├╝rlich stark vom Besatz und der Gr├Â├če der Tiere abh├Ąngig. Dies ist nur eine grobe Richtung! Dazu mehr im Beitrag.
 

Abwechslungsreich f├╝ttern, oder dem "bew├Ąhrtem" treu bleiben?

Oft sehen wir ganze Futterpaletten, welche verf├╝ttert werden, da die Tiere ja auch Abwechslung bekommen sollen. Dabei ist das ├╝berhaupt nicht n├Âtig und sogar kontraproduktiv. 
In den allermeisten F├Ąllen reicht es aus 1-2 Futtersorten zu f├╝ttern. In der Natur fressen die Tiere Tag ein und Tag aus das gleiche Futter. Dort gibt es auch keine Abwechslung. Genau darauf hat sich die Verdauung der Tiere eingestellt. Wer jetzt sagt "Die Tiere kommen doch eh vom Z├╝chter und haben den See noch nie gesehen", der mag mit der Aussage ansich nat├╝rlich recht haben. Aber nichts desto trotz haben die Tiere eine Evolution durchgemacht und die Verdauungstrakte sich auf monotones Futter eingestellt. Dies ist nicht "wegzuz├╝chten".
Wenn sich die Tiere st├Ąndig auf neues Futter einstellen m├╝ssen, bedeutet dies stress. Daher empfehlen Z├╝chter f├╝r sensible Arten auch immer eine vorsichtige Futterumstellung im neuen Heim - sofern nicht das Z├╝chterfutter gef├╝ttert wird. 
Stress f├╝hrt zu Krankheiten. Dies gilt es zu vermeiden.
 

Woran erkenne ich, ob ich zu viel, oder zu wenig f├╝ttere? 

Die Antwort werden die Fische nach ca. einer bis zwei Wochen F├╝tterung geben. Grunds├Ątzlich kann man also mit der Regel "so viel, wie innerhalb einer Minute gefressen wird" starten. Nun hei├čt es aber, die Tiere zu beobachten. 
Sollte die Bauchlinie nach au├čen gew├Âlbt sein, so wurde definitiv zu viel gef├╝ttert und man sollte die Menge reduzieren.
Ist die Bauchlinie grade, oder ganz leicht nach innen gew├Âlbt, so hat man die Best├Ątigung, dass "richtig" gef├╝ttert wurde.
Sollte die Bauchlinie stark nach innen gew├Âlbt sein, hei├čt es mehr zu f├╝ttern. Aber ACHTUNG! Die Futtermenge nicht drastisch erh├Âhen. Lieber in kleinen Schritten. Denn zu viel Futter auf einmal bedeutet auch wieder stress.
 
Aulonocara steveni usisyaAulonocara steveni usisya - Hier ist die ganz leicht nach innen fallende Bauchlinie gut zu sehen. Resultat: gut gef├╝ttert!
 
adriano scholtes cynotilapia zebroides cobue
Cynotilapia zebroides cobue - Hier ist gut sehen, dass der Bursche zu "gut" gef├╝ttert wurde. Deutlich zu dick mit der nach au├čen ragenden Bauchlinie.

Futterpausen / Fastentage?

Futterpausen, oder Fastentage sind ├╝berhaupt nicht notwendig, wenn man die passende Menge f├╝ttert (R├Ąuber des Sees mal ausgenommen. Diese fressen tats├Ąchlich nicht jeden Tag, sondern nur, wenn sie bei der Jagd erfolgreich waren).
Der Darm und somit die Verdauung der Tiere ist durch die Evolution darauf ausgelegt, t├Ąglich und st├Ąndig zu fressen. Im Aquarium ist es durch gehaltvolles Futter schon nicht m├Âglich, den Tieren 24/7 Futter zur Verf├╝gung zu stellen. Daher sollte man den Tieren wenigstens erm├Âglichen t├Ąglich anst├Ąndig zu verdauen.
Selbstverst├Ąndlich ist es nicht schlimm, wenn man mal vergisst zu f├╝ttern. Das bringt die Tiere nicht um! Auch, wenn man mal 2 Wochen im Urlaub ist, kommen die Tiere wunderbar ohne Futter aus. Aber eine absichtliche k├╝nstliche Futterpause ist nicht von N├Âten. Den Tieren geht es nicht besser, wenn man eine Futterpause einlegt. Nat├╝rlich immer in Anbetracht der Tatsache, dass man korrekt f├╝ttert (Bauchlinie beachten)

Wann sollten wir f├╝ttern? Lieber morgens, oder eher abends?

Das ist vollkommen egal! Es wird gef├╝ttert, wenn der Halter daran denkt. Klingt komisch... Ist aber so! Es ist nicht n├Âtig, unseren Sch├╝tzlingen einen festen Speiseplan mit Zeiten vorzulegen. Im See gibt es auch nicht immer zu bestimmten Uhrzeiten etwas.
 
 
Beitrag: Malawi-Germany
Bilder: Thomas Bovi; Denise Grumbach; Adriano Scholtes